ESA Euronews: Surfen für die Wissenschaft

Diese Folge von Space hat viel mit Wasser zu tun. Hier in Nordfrankreich besuchen wir Forscher, die sich mit schädlichen Algen beschäftigen und in Südengland treffen wir einen surfenden Wissenschaftler. Alle verwenden Sentinel-Satellitendaten, um den Überblick zu behalten. Die “Augen im Weltall” verändern unser Verständnis für die Ozeane.

Bob Brewin ist der Erfinder einer neuen Technik in der Satelliten-Ozeanographie – er arbeitet auf dem Surfbrett.

Er hatte die Idee, mit seinem Board die Temperatur der Meeresoberfläche zu messen, um damit die Daten des europäischen Satelliten Sentinel-3 besser interpretieren zu können. Und es gibt einen Grund für diese Messungen erklärt Bob Brewin, Wissenschaftler am Plymouth Marine Labor.

★ Sbonnieren: http://bit.ly/ESAsubscribe

Related Posts / Articles Similaires